Besucherinformationen
x

Besucherinformationen

Öffnungszeiten PARK 1 Restaurant

Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
Samstag:
Sonntag:
Feiertage:
14:00-21:30 Uhr
14:00-21:30 Uhr
14:00-21:30 Uhr
11:00-21:30 Uhr
11:00-19:00 Uhr
11:00-19:00 Uhr
Montag-Dienstag: Ruhetag

Öffnungszeiten Museum

Öffnungszeiten gültig MAC1 und MAC2:
Mittwoch – Sonntag: 11:00 – 17:00 Uhr
Montag & Dienstag Ruhetag

Letzter Einlass 17:00 Uhr, Museum schließt um 18:00 Uhr


Unsere Häuser sind wieder geöffnet und können ab Samstag den 13. März wieder besucht werden.
Wichtig: Eine Besuch kann nur nach vorheriger Anmeldung und Terminvereinbarung erfolgen!
Ihre Anmeldung kann per Mail an museum@museum-art-cars.com oder unter 07731 9693510 vereinbart werden.
Diese Informationen gelten vorbehaltlich Änderungen aufgrund der Landesverordnung des Landes Baden-Württemberg.


MAC 2 – Erste Wechselausstellung mit Fotografie und Kunst

Erste Wechselausstellung mit Fotografie und Kunst

MAC 2 – Erste Wechselausstellung mit Fotografie und Kunst

Im Programm des MAC 2 spielt die Fotografie eine große Rolle, das gilt auch und vor allem für die erste Wechselausstellung. So werden in der ersten Ausstellungsphase Arbeiten der führenden Automobil-Fotografen des 20. und 21. Jahrhunderts in sieben Ausstellungsräumen gezeigt.

Rainer W. Schlegelmilch, Absolvent der Bayerischen Staatslehranstalt für Photographie, entdeckte für sich den Rennsport, als er im Rahmen seines Abschlussexamens verschiedene Fahrer porträtierte. Mit rund 470 000 Dias resp. digitalen Farbaufnahmen (seit 2004) sowie rund 15 000 Schwarz-Weiß-Fotos verfügt er über eines der größten Archive in der Grand-Prix-Serie. Allein von Michael Schuhmacher machte 30 000 Fotos. Noch Fragen?

Der Rennsport ist ein Virus, das auch Werner Eisele nie los geworden ist. Er hat die Legenden auf und neben der Strecke fotografiert: Nicki Lauda, James Hunt und Jimmy Clark usw. Alles fing für ihn einer Radfahrt zum Porsche-Werk in Zuffenhausen an – und mit hundert Mark Honorar. Dass sein Sohn Dino von diesem Virus ebenfalls ergriffen ist, wundert nicht. Eiseles Motto: Die Kamera ist egal, nur der Moment ist wichtig.

Fabian Oefner lässt legendäre Oldtimer in die Luft fliegen – ohne dass dabei ein Schräubchen zu Schaden kommt. Für seine Bilder greift er ganz tief in die Trickkiste. Er verwendet nur Modelle, baut sie auseinander und hat am Ende bis zu 400 Teilchen. Jedes Teilchen wird fotografiert und daraus montiert er die zerplatzten Traumwagen. Traumhaft schön!

Nick Veasey, in der Grafschaft Kent lebender englischer Künstler, nutzt für seine Fotografie die Röntgentechnologie. Und schenkt so Objekten des Alltags eine neue faszinierende Ästhetik. Er röntgt Blumen, Muscheln und auch ganze Busse – mit viel Liebe zum Detail. Seine Arbeiten erinnern an die Fotogramm-Experimente eines Man Ray oder Christian Schaad. Große Kunst.

Auch Dirk Patschkowski, der in Wuppertal lebt, schummelt beim Fotografieren. Ausgangspunkt seiner Arrangements sind ebenfalls neue Modellautos, die er aber alt aussehen lässt – mithilfe von Pinseln, Farben, Airbrushpistolen usw. In seinen kunstvoll komponierten Miniaturszene ist alles da: Staub, Spinnweben, Strohballen, verrostetes Werkzeug und vergilbte Magazine. Eine perfekte Täuschung, so muss Kunst sein.

Wenn ungebremster Spieltrieb auf eine ausgeprägte Passion für motorisierte Schmuckstücke trifft, werden aus dem Fotografen Ben Wiesenfarth und dem Grafikdesigner Guido Herrmann Die Bilderbuben – unermüdliche Jäger und Sammler automobiler Träume. Dass die Bilderbuben auch gerne mal nach den Sternen greifen, zeigen sie mit ihrem neusten Projekt: Der spektakulär in Szene gesetzte Mercedes W154 im MAC Museum Art & Cars.

Schließlich Hans Noll, Fotograf mit eigenem Studio und Mitarbeiter bei Kasper Fotostudio in Rielasingen-Worblingen. Ein Vollprofi, ein Hiesiger dazu. Er ist ein leidenschaftlicher Fotograf, der die Kamera auch in der Freizeit nicht weglegt. Autos sind ein Thema, aber auch Portraits von Menschen, Landschaft und so genannte Lost Places.

Die Ausstellung wird im Level 3 durch die aus Hilzingen stammende Künstlerin Beatrice Hug ergänzt, deren Werke sich neben eine bunte Mischung besonders seltener Sportwägen der 70er bis 90er Jahre einreihen. Geboren wurde Beatrice Hug 1961 in Hilzingen. Durch die Nähe zum Dreiländereck wurde ihr die Liebe zu Frankreich quasi in die Wiege gelegt. Nach dem Studium der Malerei und Fotografie in Aachen, hat sie einige Jahre später in Paris ihre neue Heimat gefunden. Noch heute lebt sie als freie Künstlerin in Frankreichs Hauptstadt. Mit farbigen Gläsern und kolorierten Flüssigkeiten schafft Beatrice Hug Bilder, die wie abstrakte Malereien wirken, jedoch der Realität entspringen. Die Bilder sind dabei nicht nachbearbeitet.

Ausstellungszeitraum

22. Juni 2019 – 13. September 2020

SWR Bericht vom 24.06.2019

Impressionen

Museum Art & Cars
Museum Art & Cars
Museum Art & Cars
Museum Art & Cars
Museum Art & Cars
Museum Art & Cars
Museum Art & Cars
Museum Art & Cars
Museum Art & Cars
Museum Art & Cars
Museum Art & Cars
Museum Art & Cars
Museum Art & Cars
Museum Art & Cars
Museum Art & Cars

Preise & Öffnungszeiten

MAC Genuss- und Kulturkalender

Was wird über das MAC Museum Art & Cars geschrieben?

„Mit seinem neuen Wahrzeichen aber wird Singen in den nächsten Monaten vielleicht einen ähnlichen Popularitätsschub wie Bilbao verzeichnen, das dank seines spektakulären Guggenheim-Museums von Frank O. Gehry von der grauen Industriemaus zum Touristenmagneten aufstieg.“

Frankfurter Allgemeine Zeitung

„Im MAC gehen automobile Schätze und die Kunst eine inspirierende Liaison ein. Es ist eines der Museen, welches mit dieser Mischung aus Kunstmuseum und Automobilmuseum einzigartig in unserer Bundesrepublik ist. Für unsere Stadt ist das MAC ein großer Gewinn und ein herausragender Bestandteil unseres Kulturangebotes!“

Bernd Häusler, Oberbürgermeister Stadt Singen

Was wird über das MAC Museum Art & Cars geschrieben?

„MAC Museum Art & Cars Edelstein für die Kunst- und Automobilwelt“

Sunday Gazette

Was wird über das MAC Museum Art & Cars geschrieben?

„Alle Kunst ist Nachahmung der Natur. Dem Sammlungsbestand wurde ein angemessenes wohltuendes Ambiente geschaffen“

Frankfurter Allgemeine Zeitung
ADRESSE
Parkstraße 1
D-78224 Singen am Hohentwiel
EMAIL
museum@museum-art-cars.com

Park 1 Restaurant | Café

Feiern Sie Ihre Betriebs- bzw. Privatfeier im MAC

    Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen. Ich stimme zu, dass meine Angaben und Daten zur Beantwortung meiner Anfrage elektronisch erhoben und gespeichert werden.
    Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an museum@museum-art-cars.com widerrufen.
    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Stern aus.

    Unsere Sponsoren

    Sparkasse
    Volksbank Schwarzwald Baar Hegau
    Mercedes-Benz
    Peri
    Thüga Energie
    Freunde des MAC
    Sto AG
    Auer Gruppe
    Hotel Trezor

    Öffnungszeiten Museum

    MAC Museum Art & Cars ab 25. März bis auf Weiteres geschlossen

    Unser Museum mit MAC 1 und MAC 2 ist aufgrund der aktuellen Corona-Situation im Landkreis Konstanz ab dem 25. März bis auf Weiteres geschlossen. Wir können erst wieder öffnen, wenn die Inzidenz im Landreis Konstanz 5 Tage in Folge unter den Wert 100 gefallen ist.

    Öffnungszeiten gültig MAC1 und MAC2:
    Mittwoch – Sonntag: 11:00 – 17:00 Uhr
    Montag & Dienstag Ruhetag
    Letzter Einlass 17:00 Uhr, Museum schließt um 18:00 Uhr

    ++++ WICHTIGE INFORMATION ++++

    Das PARK 1 Restaurant Café im Gebäude des MAC 1 ist ebenfalls geschlossen.

    Das Restaurant ist unter der Telefonnummer +49(0)7731/96935-30 oder per Email unter gastronomie@park1singen.de erreichbar.